Nettoumsatz der Hornbach-Gruppe liegt leicht unter Vorjahreswert

Die Hornbach-Gruppe, Bornheim, schließt das Geschäftsjahr 2023/24 (1. März 2023 bis 29. Februar 2024) mit einem konsolidierten Nettoumsatz von 6,2 Mrd. Euro, einem Wert der leicht unter dem Vorjahresniveau (-1,6%) rangiert, und wie das erwartete bereinigte Konzern-Ebit mit rund 254 Mio. Euro (-12% zum Vorjahr) den Konzern-Prognosen entspricht, wie die Hornbach Gruppe in ihrem Geschäftsbericht mitteilt. Die Ergebnisse spiegelten die verbesserte Entwicklung im zweiten Halbjahr und vierten Quartal wider – trotz des herausfordernden makroökonomischen Umfelds. Die Handelsspanne habe sich im Jahresverlauf aufgrund rückläufiger Rohstoffpreise in einigen Produktkategorien sowie einem günstigeren Produktmix erholt.

Aktuelles

  • Konsumklima: Verbraucherstimmung erholt sich weiter

    Die Erholung der Verbraucherstimmung in Deutschland setzt sich im April dieses Jahres fort

    Weiterlesen ›

  • Tarifrunde in der Holzindustrie abgeschlossen

    ​In der Holz und Kunststoffe verarbeitenden Industrie in Deutschland ist die Tarifrunde 2023/2024 beendet

    Weiterlesen ›

  • Wissenschaftsrat lobt Entwicklung des Thünen-Instituts

    Der Wissenschaftsrat hat die Ressortforschungseinrichtungen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) von 2021 bis 2024 begutachtet.

    Weiterlesen ›

  • Jürgen Roggemann verstorben

    Am 16. April verstarb Jürgen Roggemann an den Folgen eines schweren Fahrradsturzes.

    Weiterlesen ›

Das Holz-Zentralblatt
Holz-Zentralblatt

Jede Ausgabe des Holz-Zentralblatts erscheint wöchentlich auch als e-Book! Der DRW-Verlag bietet diese Onlineversion auch im Abo an.


Leseproben

testen Sie uns im kostenlosen und unverbindlichen Probeabo

Jetzt testen ›


Einkaufsführer

Der „Einkaufsführer“ ist ein Verzeichnis von Firmen, die Maschinen und Anlagen für die Holz- und Forstwirtschaft, die Möbelindustrie, die Holzwerkstoffindustrie sowie das Holz verarbeitende Handwerk herstellen, ..

Zum Einkaufsführer ›